Sozialräumliche Aktivitäten

Das spitalbasierte Gesundheitssystem ist gegenüber dem Sozialen Raum abgegrenzt und jeweils nur für kurze Zeit für das individuelle Patientenschicksal zuständig. Die Prozesse vor und nach dem Spitalaufenthalt sind für die SLB von grossem Interesse und spiegeln sich in ihren sozialräumlichen Projekten und Aktivitäten. 

«Lindenhofprofessur für Psychiatriepflege im ambulanten Setting»

Die Stiftung Lindenhof Bern schaffte im Jahr 2018 gemeinsam mit der Berner Fachhochschule Gesundheit (BFH) die «Lindenhofprofessur für Psychiatriepflege im ambulanten Setting» und stärkt mit ihrem Engagement den Medizinalstandort Bern. Die grösste Verletzlichkeit in der Gesellschaft wird bei Menschen mit psychischen Erkrankungen vermutet. In der Schweiz wird die Psychiatriepflege bisher an keiner Hochschule explizit beforscht und gelehrt. Dank der neuen Stiftungsprofessur werden nun gemeinsam mit Praxispartnern und Institutionen aus verschiedenen Berufsfeldern sowie mit betroffenen Personen und deren Angehörigen praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt werden können.

«Lindenhof Professur für sozialräumliche Gesundheitssystemforschung»

Vor dem Hintergrund wachsender Herausforderungen an moderne Gesundheitssysteme bedarf es neuer Ansätze in Wissenschaft und Lehre im Fachgebiet Public Health. Nachhaltige demographische Veränderungen (Altersstrukturwandel, anhaltende Urbanisierung, Migrationsbewegungen), sich verändernde Erwartungen an einzelne Personen und an gesellschaftliche Institutionen, soziale Prozesse der Organisation von Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention sowie die Versorgung stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund errichtete die SLB im Jahr 2019, zusammen mit der Universität Bern, dem Institut für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM), die «Lindenhof Professur für sozialräumliche Gesundheitssystemforschung». Sie wird Theorien und Methoden sowie die sozialen Prozesse rund um die Gesundheit und die Gesundheitsversorgungsleistungen erforschen und sie in der Lehre vertreten.